0,00 €
Zum Warenkorb
  • Quintessence Publishing United Kingdom
Filter
Stephen Chen / Daniel Buser / Daniel Wismeijer (Hrsg.)
Hideaki Katsuyama / Simon Storgård Jensen

Sinusbodenaugmentation

Reihe: ITI Treatment Guide Series, Band 05
1. Auflage 2012
Buch
Hardcover, 232 Seiten, 620 Abbildungen
Sprache: Deutsch
Kategorie: Implantologie

ISBN 978-3-938947-19-7
QP Deutschland

 

Dieses Produkt können Sie bei folgenden Verlagen kaufen:

Kaufen bei QP Deutschland
Dentalimplantate werden auf der ganzen Welt routinemäßig angewendet, um fehlende Zähne zu ersetzen. In Anbetracht immer breiterer Therapieoptionen und einer wachsenden Zahl an Behandlern, die Implantatbehandlungen anbieten, muss alles dafür getan werden, dass die verwendeten Methoden den höchsten klinischen Maßstäben gerecht werden.

Der ITI Treatment Guide ist eine Buchreihe zu evidenzbasierten Methoden für Implantatversorgungen in der Alltagspraxis. Renommierte Zahnärzte beleuchten darin (unter Mitwirkung von weiteren Experten aus der klinischen Praxis) das Spektrum implantologischer Behandlungsformen. Die Buchreihe erörtert den Umgang mit verschiedenen klinischen Situationen. Ihr Schwerpunkt liegt insbesondere auf fundierten Diagnosen, evidenzbasierten Behandlungskonzepten und voraussagbaren Behandlungsergebnissen bei minimalem Risiko für den Patienten.

Band 5 des ITI Treatment Guide liefert dem Behandler evidenzbasierte Daten und praktische Informationen zu Sinusbodenaugmentationen. Besonderes Augenmerk wurde auf korrekte Indikationsstellungen gelegt, die auf einer umfassenden klinischen und radiologischen Beurteilung des einzelnen Patienten beruhen müssen. Detaillierte Fallbeschreibungen und Illustrationen unterstützen die klinischen Empfehlungen und beleuchten die Herausforderungen im Zusammenhang mit der Bewältigung von Komplikationen rund um diese chirurgischen Eingriffe.

Inhalt
Kapitel 1. Einleitung
Kapitel 2. Ergebnisse der 4. ITI-Konsensuskonferenz und Literaturübersicht: Verfahren zur Anhebung des Kieferhöhlenbodens
Kapitel 3. Präoperative Diagnostik und Planung von Eingriffen zur Anhebung des Kieferhöhlenbodens
Kapitel 4. Mögliche Behandlungsformen zur Anhebung des Kieferhöhlenbodens
Kapitel 5. Richtlinien zur Auswahl der Operationstechnik und des Augmentationsprotokolls
Kapitel 6. Klinische Fallbeschreibungen
Kapitel 7. Komplikationen im Zusammenhang mit Verfahren zur Anhebung des Kieferhöhlenbodens
Kapitel 8. Literatur
alt
Herausgeber

Dr. Stephen Chen

Australien
alt
Herausgeber

Prof. em. Dr. med. dent. Daniel Buser DDS

Schweiz, Bern

Prof. Buser ist Ordinarius und Direktor der Klinik für Oralchirirgie und Stomatologie an den Zahnmedizinischen Kliniken der Universität Bern. Er verbrachte Sabbaticals an der Harvard University (1989-91), am Baylor Collegage of Dentistry in Dallas (1995), an der University of Melbourne (2007/08) und erneut an der Harvard University (2016). Er war Präsident mehrerer Fachgesellschaften, unter anderm der EAO (1996/97), der SGI (1999-2002), der SSOS (2002-07), und des ITI (2009-13), der weltweit grössten Fachgesellschaft in der Implantologie. Seine Forschungsgebiete sind im Bereich der Oberflächentechnologie von Zahnimplantologie, den Augmentationstechniken, den Biomaterialien für GBR und der Langzeitstabilität von Implantaten. Er ist mit seinem Team Autor und Ko-Autor von mehr als 350 Publikationen und Buchkapitel. Darunter sind mehrere Publikationen hoch zitiert. Er erhielt zahlreiche wissenschaftliche Auszeichnungen durch das ITI, die AO, die AAP und die AAOMS. In den letzten Jahren wurde er ausgezeichnet mit einer Honorarprofessur durch die University of Buenos Aires (2011), der Ehrenmitgliedschaft durch die SSOS (2012), den Brånemark Osseointegration Award durch die Osseointegration Foundation in the USA (2013), den Ehrensenator durch die University of Szeged in Ungarn (2014), den Schweitzer Research Award durch die Greater New York Academy of Prosthodontics (GNYAP) in New York (2015), die ITI Honorary Fellowship (2017), und den Escow Implant Dentistry Award durch die New York University (2018). Neben der Zahnmedizin engagiert er sich in Bern als VR Präsident auch bei der Kongress und Kursaal Bern AG (2016) und bei der SitemInsel AG (2019), und als Stiftungspräsident der Stiftung Jugendförderung Berner Handball (2010), welche vor kurzem in Gümligen für 17 Mio. CHF eine topmoderne Ballsporthalle gebaut hat.

 

alt
Herausgeber

Prof. Dr. Daniel Wismeijer DMD

Niederlande, Ellecom

Prof. Wismeijer studierte von 1979 bis 1984 Zahnmedizin am College of Dental Science der Radboud-Universität Nijmegen, Niederlande. Nach seinem Abschluss arbeitete er in der Abteilung für orale Funktion und zahnärztliche Prothetik im Bereich Spezielle zahnmedizinische Versorgung und MKG-Prothetik. Im Jahr 1996 promovierte er über das Thema Deckprothesen auf Zahnimplantaten: Die Breda Implant Overdenture Study. Von 1985 bis 2006 arbeitete er am Amphia Teaching Hospital in Breda, Niederlande in der Abteilung für Oralchirurgie und MKG-Prothetik. Im Jahr 1985 eröffnete er eine allgemeinzahnärztliche Praxis, die seit 1990 eine Überweisungspraxis für orale Implantologie ist. Er ist ehemaliger Präsident der Niederländischen Vereinigung für Prothetik und der Niederländischen Vereinigung für Gnathologie. Prof. Wismeijer ist seit 1993 ITI-Fellow und war 8 Jahre lang Mitglied der niederländischen ITI Education Core Group. Von 2011 bis 2015 war er Mitglied des ITI-Forschungsausschusses. Im Jahr 2013 wurde er als "Member at Large" in den ITI-Vorstand und 2015 zum Vorsitzenden des ITI-Bildungsausschusses gewählt. Im Jahr 2006 übernahm  Prof. Wismeijer die Position des Professors und Vorsitzenden der Abteilung für orale Implantologie und prothetische Zahnheilkunde am ACTA Amsterdam, die er mit seiner Überweisungspraxis kombinierte. Die Forschungsbereiche in seiner Abteilung konzentrierten sich auf die Optimierung von CAD/CAM-Versorgung, digitale Zahnheilkunde, Therapieevaluierung und Arbeitsabläufe, Optimierung von Implantatoberflächen und Knochenersatzmaterialien, Periimplantitis, 3-D-Druck in der Zahnheilkunde und die Evaluierung verschiedener implantatbasierter Behandlungsmodalitäten. Als leitender Doktorvater hat er 25 Doktoranden erfolgreich betreut. Im Januar 2020 beendete er seine Tätigkeit bei ACTA.

alt
Autor

Dr. Hideaki Katsuyama DDS, PhD

Japan

MM Dental Clinic, Center of Implant Dentistry (CID)

alt
Autor

Simon Storgård Jensen DDS

Dänemark

Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie
Copenhagen University Hospital

Vorschau Beschreibung Dateiformat Download
Cover, TIFF (CMYK)